Brunn am Gebirge

Gala unter Sternen

Die Zauberflöte - Don Giovanni - La Traviata - Die Czardasfürstin - Die Fledermaus - Elisabeth

 

Tickets

Kat I: 34 Euro  Kat II 29 Euro 

Ermäßigte Karten für Kinder bis 14 Jahre: 18 Euro

 

Tickets kaufen

Oder im Bürgerservice der Gemeinde Brunn am Gebirge - SIB.

Adresse

Gliedererhof im Heimathaus
Leopold Gattringer Str. 34
2345 Brunn am Gebirge

 

 

Anja Markwart

Anja Markwart

kam von Berlin nach Wien, um Gesang zu studieren. Bereits am Ende ihres Studiums spielte sie erste Operettendivenrollen. So gab sie Open-Air die Isabella aus Boccaccio in Gars am Kamp, spielte auf diversen EuropaTourneen die Kurfürstin im Vogelhändler, die Gräfin Mariza, die Wiener Blut Gräfin und die Laura im Bettelstudent.

Regelmäßig gibt sie Liederabende im In- und Ausland.

Auf Meisterkursen (u.a. Peter Schreier) und mit ihrer derzeitigen Mentorin KS Gertrud Ottenthal arbeitet sie an einem breiten Opernrepertoire. So sang sie in Wien bereits die Marguerite aus Faust, die Agathe im Freischütz oder die Marie aus der Verkauften Braut.

Konzert- und Festivalauftritte führten sie in den Wiener Musikverein, die Laeiszhalle Elbphilharmonie Hamburg, die Liederhalle Stuttgart oder das Ruhrfestspielhaus Recklinghausen.

„Gesang und Musik sind für mich der Schlüssel zur Emotion – Menschen berühren, sie zum lachen oder weinen bringen – dann habe ich meinen Auftrag erfüllt.“

www.amarkwart.com

Christine dell'Antonio

Christine dell'Antonio

Die Wiener Sopranistin Christine dell’Antonio studierte an der Universität für Musik und Darstellende Kunst in Wien Gesang sowie Klassische Operette am Konservatorium Wien und absolvierte ihre Studien jeweils mit Auszeichnung. Ballett, Tanz und Akrobatik ergänzen ihre Bühnenausbildung.

Nach ihrem erfolgreichen Debüt 2014 in der Rolle der Juliette im „Graf von Luxemburg“ beim Lehárfestival Bad Ischl war Christine dell’Antonio in kürzester Zeit in der Operette etabliert. Mit Rollen wie der Postchristel in Carl Zellers „Vogelhändler“ oder als Adele in Johann Strauss „Fledermaus“ fanden ihre Engagements u.a. in der Bühne Baden und bei den Bad Reichenhaller Strauss-Tagen statt, mit dem Operettentheater Salzburg, Operettenbühne Balzers – Musiktheater Liechtenstein, Johann Strauss Operette Wien und bei der Coburger Sommeroperette. Liederabende und Konzerte in Österreich, Deutschland und Griechenland hat sie als Sängerin erfolgreich mitgestaltet. Im Rahmen von Live Music Now und gemeinsam mit dem Wiener Residenzorchester, dem Schönbrunner Schlossorchester, dem Lehàrorchester und dem Solistenensemble Company of Music ist eine ihrer regelmäßigen Spielstätten u.a. das Wiener Konzerthaus. Ihr Interesse gilt zudem dem Wienerlied. Sie gibt regelmäßig Konzerte, etwa beim Festival „wean hean“ oder im Wiener Bockkeller.

Roman Straka

Roman Straka

Der gebürtige Wiener absolvierte die Musical- und Operettenausbildung am Konservatorium der Stadt Wien. Engagements bei den Vereinigten Bühnen Wien folgten (u.a. Kronprinz Rudolf in Elisabeth, Peter in JESUS CHRIST SUPERSTAR sowie konzertante Versionen von MOZART sowie TANZ DER VAMPIRE). Er spielte Fedja in ANATEVKA sowie Hauptrollen bei Kinder- und Jugendtheater-Tourneen (u.a. SIMBA ODER DAS LÖWENLAND, ALADDIN, NILS HOLGERSSON)

Ab 2006 war er einige Saisonen am Kabarett Simpl engagiert (u.a. KRAWUTZI KAPUTZI - STRENGSTES JUGENDVERBOT, TSCHÜSS! DAS WAR DER ORF, NIEDEROSTERREICHISCHER THEATERSOMMER), spielte im Musik-Kabarett IM KLANEN BEISL WISAWI und in DIE NEUE WOHNUNG von Carlo Goldoni im Rahmen des TheaterHerbst Grenzenlos. Diverse Produktionen am Theater der Jugend folgten (u.a. HONK!, JUMPING JACK). Beim Musical Frühling in Gmunden war er 2018 (JANE EYRE) sowie 2019 (DOKTOR SCHIWAGO) zu sehen.

Seit 2012 wendet sich Roman vermehrt der Operette zu. Beim Wiener Operettensommer und am Theater an der Rott (Bayern) war er der Casimir in POLNISCHE HOCHZEIT. In dieser Rolle war er heuer als Einspringer in der ORF-Aufzeichnung von der Oper Graz und bei der Premiere im Landestheater Linz zu erleben.

Beim Schlossfestival Wilfersdorf stand er heuer nach MASKE IN BLAU, FRÜHJAHRSPARADE und DIE GROSSHERZOGIN VON GEROLSTEIN in der Revue-Operette AUF DER GRÜNEN WIESE  bereits zum 4. Mal auf der Bühne.

Roman Straka unterrichtet "Sprechtechnik" an der Performing Academy des Performing Center Austria.

Michael Weiland

Michael Weiland

Der sportliche und naturverbundene wandlungsfähige Wiener Bariton Michael Weiland hatte das Glück früh seine Freude an der Musik entdecken zu dürfen.

Mit seinem klassischen Studium in Instrumental und Gesangspädagogik bei Prof. Judith Kopecky an der Uni Wien hat er sich eine gesunde Basis für seine Zukunft gelegt.

Früh fühlte er sich zum klassischen Lied hingezogen und so brachte er bald seine erste Winterreise auf die Bühne.  - Seine Passion war entdeckt.

Seit dieser Zeit begleiten den lyrischen Bariton stetig die Lieder von Schubert, Schumann, Wolf und Co, und sind stets Anker in den Phasen die er der vermeintlich leichten Kunst, wie der Operette und dem Wienerlied, widmet.

Aber auch im Fach der Oper fühlte er sich früh zuhause und fand sein Engagement-Debüt 2012 mit G. Kührs „Agleia Federweiß“ (Julian) sowie im Folgejahr mit den „Two Fiddlers“ von P.M. Davis (Storm) bei den Brückenfestspielen Kunsthaus Mürzzuschlag unter der Gesamtleitung von Ernst Kovacic.

Sein schauspielerisches Talent wurde durch Wolfgang Dosch gefördert und gefordert. In den Jahren 2013/14 absolvierte er am Wiener Konservatorium den Operettenlehrgang und brillierte als Minister in „Wiener Blut“ und als Edwin in „Die Csárdásfürstin“

Im September 2018 konnte er beim Strauss-Festival in Bad Reichenhall, als Gustl (Land des Lächelns), unter der wiederholten szenischen Führung von Wolfgang Dosch überzeugen und brachte, unter Christian Simonis und seinen Badreichenhaller Philharmonikern, seine Stimme gekonnt und authentisch zum Einsatz.

Am 1. Jänner 2021 wurde seine erste Solo CD veröffentlicht.

Die von Reinhold Ruiss auserlesenen Hesse Gedichte wurden  in den Jahren 2019/20 vertont.

Gemeinsam mit Reinhold Ruiss am Klavier wurden diese Lieder im selbigen Zeitraum musikalisch erarbeitet und auf Tonträger gebracht.

Brigit Zach

Birgit Zach

Birgit Zach begann ihr Klavierstudium im Alter von sechs Jahren am Mozarteum Salzburg und studierte weiter an der Kunstuniversität Graz mit den Schwerpunkten Klassik, Jazz und Popularmusik.

2012 schloss sie ihr Doktoratsstudium ab. Seit 2006 ist sie als Pianistin, Korrepetitorin und Musikalische Leiterin für Konzerte, Produktionen und Auditions tätig.

2006-2017 wirkte sie als Pianistin bei  Konzerten und Produktionen der Oper Graz mit, u.a. Anything Goes, Les Misérables, Wozzeck und Chess. Sie ist seit 2010 Korrepetitorin an der Performing Academy Vienna.

In Zusammenarbeit mit dem Vienna Theatre Project leitet sie seit 2011 Produktionen wie The Last Five Years, Ordinary Days, Tick Tick… BOOM! und Title Of Show. Seit 2017 arbeitet Birgit Zach bei  teatro und den Hot Box Girls International und war an den VBW mit der Korrepetition und musikalischen Einstudierung von Jesus Christ Superstar und Tanz der Vampire beauftragt.

Zurück