Brunn am Gebirge

... Franz Schubert bis Hugo Wolf. Bekannte Texte wie der Erlkönig, musikalisch vertont, werden sie begleiten. Romantisch wird es dank Mendelssohns Duetten und einem Gastauftritt der Intendantin. Ein Abend, der Sie durch die Verbindung von Violinen- und Liederklängen zum träumen einlädt.

 

Tickets

Kat I: 34 Euro  Kat II 29 Euro 

Ermäßigte Karten für Kinder bis 14 Jahre: 18 Euro

FairArt-Mitglieder erhalten 10%Rabatt über unseren Rabattcode

AK NÖ-Mitglieder und ÖGB-Mitglieder 15% bei Vorlage ihrer Mitgliedskarten

Tickets kaufen

Oder im Bürgerservice der Gemeinde Brunn am Gebirge - SIB

02236/31601-504

Adresse

Gliedererhof im Heimathaus
Leopold Gattringer Str. 34
2345 Brunn am Gebirge

Julian Walder

Julian Walder wurde 2018 mit dem  1. Preis der NYIAA - New York International Artists Association/USA - ausgezeichnet und gab mit großem Erfolg sein ½ stündiges Recital in der Carnegie Weill Recital Hall in New York. Er ist u.a. Grand Prix Gewinner aller Kategorien beim „Grumiaux Competition“ in Belgien, Preisträger des Lipinski-Wieniawski Violine-Wettbewerbes in Lublin/Polen, des Ohrid Pearls Competition (Mazedonien), des „Tchaikovsky Competition for Young Musicians“ in Novosibirsk/Russland, des „IBLA Grand Prize“ in Sizilien sowie des Allegro-Vivo Kammermusik-Preises in Österreich. 2019 wurde er beim "Berliner International Music Competition" Category Strings mit einer „Golden Medal with high distinction“ prämiert.

2021 gewann Julian Walder den ersten Preis beim France Music Competition und dem Clara Schumann Wettbewerb (online). Julian ist mehrfacher Bundessieger von Prima la Musica zuletzt mit Höchstpunktezahl. Als „Best of“ Gewinner von „Musica Juventutis“ wurde Julian live aus dem Wiener Konzerthaus im ORF Abendprogramm gesendet, dieser widmete ihm 2018 ein eigenes Künstlerportrait. Konzertauftritte führten ihn neben den USA auch nach Russland, Tschechien, Polen, Italien, Belgien, Schweiz, Deutschland und Österreich (u.a. Wiener Musikverein und Wiener Konzerthaus). Für sein Brahms Violinkonzert während der Russlandtournee mit dem Chelyabinsk Symphonie Orchester im Jänner 2020 bekam er jedes Mal standing ovations. 2020 und 2021 veröffentlichte Julian weltweit zwei Album. Zuletzt als Artist des Spanischen Recording Labels KNS Classical mit der einstündigen CD „Faust“.

Der gebürtige Wiener war bereits mit 11 Jahren Jungstudent an der Bruckner Universität Linz bei Arkadij Winokurow. Er setzte seine Ausbildung fünf Jahre bei Yair Kless an der Kunstuniversität Graz fort. Seit 2019 vervollständigt er sein Studium bei Natalia Prishepenko in Dresden. Zusätzliche musikalische Inputs erhielt Julian u.a. von Vadim Gluzman, Liana Isakadze, Zakhar Bron, Shmuel Ashkenasi, Tanja Becker-Bender, David Frühwirth sowie Daniel Hope.

Georg Lehner

Bariton

 

Geboren in Wien. Nach dem Oboenstudium und Berufstätigkeit als Oboist mit den Wiener Symphonikern und Philharmonikern Wechsel ins Gesangsfach. Studium und Diplom (Oper, Lied, Oratorium) an der Universität für Musik und darstellende Kunst, Wien, bei KS Hilde Rössel-Majdan und KS Walter Berry.

Engagements als Opern-, Operetten-, Lied- und Oratoriensänger in Japan (z.B. Tokyo National Opera), den USA (z.B. Rockport Chamber Music Festival, Lincoln Center, NYC), Südamerika (Mexico City Bellas Artes) und nahezu allen Ländern Europas (Bregenzer Festspiele, Schleswig Holstein Musikfestival, Volksoper und Staatsoper Wien, Musikverein, Konzerthaus) sowie Lehrtätigkeit bei Meisterklassen, u.a. an der Mannes School of Music, NYC und dem New England Conservatory, Boston. 2012 Gründung der„Schubertiade im 8ten“ in der Wiener Josefstadt.

Das Lied zählt zu Georg Lehners künstlerischem Fokus, wie „Die schöne Müllerin“ mit Rezitation von Peter Matić im MuTh, Wien, sowie F. Schuberts „Winterreise“ mit Rezitation von Ulrich Reinthaller auf der Bühne des ARCO, Wien (2017). 2018 gab er einen Liederabend mit Werken von J. Brahms und F. Schubert auf Burnham Hall in Norfolk, England. Schuberts „Winterreise“ im Rahmen des Evmelia Festivals in Griechenland sowie weitere Liederabende sind für 2020/2021 geplant.

Neben seiner künstlerischen Tätigkeit unterrichtet Georg Lehner Stimmbildung für Chöre (u.a. den WU Chor, Wien) und seit 2015 Sologesang am Richard-Wagner-Konservatorium in Wien.

Anja Markwart a.G.

Initiatorin und Gründerin von Fair(e)Art

Anja Markwart kam nach der studienvorbereitenden Ausbildung in ihrer Heimatstadt Berlin nach Wien um Lied- und Operngesang zu studieren. Bereits als 8jährige stand sie als Solistin auf großen Konzertbühnen Berlins, wie dem heutigen Konzerthaus, dem jetzigen Theater an der Parkaue und dem damaligen Palast der Republik.

Mittlerweile ist sie international tätige Sängerin für alle wichtigen Sparten des Gesanges.

Große Stationen in ihrer Karriere sind der Musikverein Wien, die Laeiszhalle Elbphilharmonie Hamburg, das Ruhrfestspielhaus Recklinghausen und die Liederhalle Stuttgart. Ihre sängerische und schauspielerische Bandbreite reicht von Rollen wie Nedda in Pagliacci, über Agathe im Freischütz, Arabella von Strauss bis hin zum Operettendivenfach.

Aus dem Wunsch heraus sich für positive Veränderung im Kulturbetrieb einzusetzen und bestehende Missstände zu verbessern, gründete sie im Mai 2018 „Fair(e)Art – Verein zur Förderung von Musik und darstellender Kunst“, der sich für Fairness und Nachhaltigkeit im Kulturbetrieb einsetzt.

Mit diesem Projekt, das es so konkret noch nicht gibt, möchte sie Vorreiterin sein, Menschen und Projektpartner finden, die in die gleich Richtung denken und dazu inspirieren, selbst die Veränderung zu sein, die man sich wünscht. Sie weiß aus eigener Erfahrung, dass Veränderung möglich ist, auch wenn sie Zeit braucht.

Univ.-Prof. Chizu Miyamoto

Univ.-Prof. Chizu Miyamoto

Geboren in Nagano, Japan. Sie war offizielle Korrepetitorin bei renommierten internationalen Meisterkursen und Wettbewerben wie dem Johannes Brahms-Wettbewerb in Pörtschach, den Wiener Meisterkursen, der Sommerakademie im Mozarteum (Salzburg), den Masterclasses auf Burg Feistritz, dem Estate Musicale in Portogruaro, Italien, dem Eilat Musicfestival, Israel, Rachlin and Friends, Dubrovnik, den Special Easter Masterclasses in Morges, Schweiz, dem Nagano Aspen Music Festival, dem Miyazaki Music Festival, Japan u.a. 2010 wurde ihr beim Internationalen Violinwettbewerb David Oistrach in Moskau das Diplom für ausgezeichnete Klavierbegleitung verliehen. Chizu Miyamoto spielt sehr viel Kammermusik in den unterschiedlichsten Besetzungen und gibt regelmäßig Solokonzerte in Japan und Europa. Seit 2005 ist sie Korrepetitorin an der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien in der Abteilung Saiteninstrumente.

Gulnara Arcaini

Gulnara Arcaini absolvierte ihr Klavierstudium am Kasan Staatlichen Konservatorium bei Prof. Alexander Starikov.

Nach dem Studium war sie in vielen Instrumental- und Vokalklassen des Konservatoriums als Korrepetitorin tätig. Sie setzte ihre Ausbildung am Königlichen Konservatorium in Brüssel bei Prof. Daniel Blumenthal fort. Des Weiteren hat sie im Juni 2019 an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien bei Prof. Wolfgang Watzinger ihr Masterstudium Klavierkonzertfach mit Auszeichnung absolviert. Parallel hat sie sich auch intensiv mit historischen Tasteninstrumenten, Orgel und Cembalo, beschäftigt. Nach dem erfolgreichen Abschluss wurde sie für den MDW Würdigungspreis 2019 ausgewählt.

Arcaini hat Konzerte und Festivals in Russland, Österreich, Lituanien, Frankreich, Belgien, und USA als Solistin, in Kammermusikensemblen und als Korrepetitorin aufgeführt. Sie hat in zahlreichen Meisterkurse als Pianistin bei Andrei Diev, Alexander Sandler, Philippe Entremont, Nelson Delle - Vigne Fabbri, Robert Roux, Jerome Lowenthal, Oxana Yablonskaya teilgenommen.

 

Zurück