Überall :-)

... eine musikalische Kostprobe und lernen, was man für ein Konzert alles braucht.

Natürlich wollen Harlekin und Colombina voller Begeisterung bei dem Konzert mitsingen, doch ganz ohne Vorbereitung will es nicht recht klappen, wenn sie es sich auch noch so sehr wünschen.

Ob Harlekin und Colombina es am Ende doch noch schaffen? Können etwa alle gemeinsam ein Konzert machen? Mit Hilfe der Kinder klappt es bestimmt!

 

Für Kinder der ersten und zweiten Volksschulklassen.

Dieses Projekt kann große bis kleine Bühnen bespielen und ist für drinnen und draußen geeignet. Unser Ziel ist es, den Kindern spielerisch die klassische Musik zu erschließen und sie mit auf eine kunterbunte musikalische Reise zu nehmen.

Sollten Sie Interesse an dieser klassischen Kinderproduktion haben, dann kontaktieren Sie uns gern unter office@fairart.at. Wir freuen uns auf Sie!

Lisa Maria Jank - Colombina - Konzept, Buch & Regie

Lisa Maria Jank

Foto: Miriam Mehlmann


Noch während ihres Studiums spielte Lisa-Maria Jank ihre erste Kinderoper „Hänsel und Gretel“ als Hänsel in Wien und Eisenstadt. Sie ist Preisträgerin des Internationalen Debussy Wettbewerbs 2012.

Ihre rege Konzerttätigkeit (Opern- und Operettengalas, Liederabende) führte sie neben Europa bereits bis nach Japan, Taiwan, Südkorea, Israel und Russland.
Lisa-Maria Jank verfügt über langjährige Erfahrung als Solistin im Bereich Oper und Kinderoper und war u.a. an der Wiener Kammeroper, im Wiener Konzerthaus, beim Festival Wien Modern und Festival La Merce Barcelona, an der Oper Graz, im Dschungel Wien, bei Musica Strasbourg und am Kampnagel Hamburg zu sehen.
Seit 2012 ist sie Mitglied im Extrachor der Wiener Staatsoper und wirkte mit der Konzertvereinigung Wiener Staatsopernchor bei den Salzburger Festspielen mit.

Michael Weiland - Harlekin

Michael Weiland

Der sportliche und naturverbundene wandlungsfähige Wiener Bariton Michael Weiland hatte das Glück früh seine Freude an der Musik entdecken zu dürfen.

Mit seinem klassischen Studium in Instrumental und Gesangspädagogik bei Prof. Judith Kopecky an der Uni Wien hat er sich eine gesunde Basis für seine Zukunft gelegt.

Früh fühlte er sich zum klassischen Lied hingezogen und so brachte er bald seine erste Winterreise auf die Bühne.  - Seine Passion war entdeckt.

Seit dieser Zeit begleiten den lyrischen Bariton stetig die Lieder von Schubert, Schumann, Wolf und Co, und sind stets Anker in den Phasen die er der vermeintlich leichten Kunst, wie der Operette und dem Wienerlied, widmet.

Aber auch im Fach der Oper fühlte er sich früh zuhause und fand sein Engagement-Debüt 2012 mit G. Kührs „Agleia Federweiß“ (Julian) sowie im Folgejahr mit den „Two Fiddlers“ von P.M. Davis (Storm) bei den Brückenfestspielen Kunsthaus Mürzzuschlag unter der Gesamtleitung von Ernst Kovacic.

Sein schauspielerisches Talent wurde durch Wolfgang Dosch gefördert und gefordert. In den Jahren 2013/14 absolvierte er am Wiener Konservatorium den Operettenlehrgang und brillierte als Minister in „Wiener Blut“ und als Edwin in „Die Csárdásfürstin“

Im September 2018 konnte er beim Strauss-Festival in Bad Reichenhall, als Gustl (Land des Lächelns), unter der wiederholten szenischen Führung von Wolfgang Dosch überzeugen und brachte, unter Christian Simonis und seinen Badreichenhaller Philharmonikern, seine Stimme gekonnt und authentisch zum Einsatz.

Am 1. Jänner 2021 wurde seine erste Solo CD veröffentlicht.

Die von Reinhold Ruiss auserlesenen Hesse Gedichte wurden  in den Jahren 2019/20 vertont.

Gemeinsam mit Reinhold Ruiss am Klavier wurden diese Lieder im selbigen Zeitraum musikalisch erarbeitet und auf Tonträger gebracht.

Anja Markwart - Die Sängerin

Initiatorin und Gründerin von Fair(e)Art

Anja Markwart kam nach der studienvorbereitenden Ausbildung in ihrer Heimatstadt Berlin nach Wien um Lied- und Operngesang zu studieren. Bereits als 8jährige stand sie als Solistin auf großen Konzertbühnen Berlins, wie dem heutigen Konzerthaus, dem jetzigen Theater an der Parkaue und dem damaligen Palast der Republik.

Mittlerweile ist sie international tätige Sängerin für alle wichtigen Sparten des Gesanges.

Große Stationen in ihrer Karriere sind der Musikverein Wien, die Laeiszhalle Elbphilharmonie Hamburg, das Ruhrfestspielhaus Recklinghausen und die Liederhalle Stuttgart. Ihre sängerische und schauspielerische Bandbreite reicht von Rollen wie Nedda in Pagliacci, über Agathe im Freischütz, Arabella von Strauss bis hin zum Operettendivenfach.

Aus dem Wunsch heraus sich für positive Veränderung im Kulturbetrieb einzusetzen und bestehende Missstände zu verbessern, gründete sie im Mai 2018 „Fair(e)Art – Verein zur Förderung von Musik und darstellender Kunst“, der sich für Fairness und Nachhaltigkeit im Kulturbetrieb einsetzt.

Mit diesem Projekt, das es so konkret noch nicht gibt, möchte sie Vorreiterin sein, Menschen und Projektpartner finden, die in die gleich Richtung denken und dazu inspirieren, selbst die Veränderung zu sein, die man sich wünscht. Sie weiß aus eigener Erfahrung, dass Veränderung möglich ist, auch wenn sie Zeit braucht.

Eliana Moretti - Die Pianistin

Eliana Moretti (Kopie)

Eliana Morretti studierte Klavier, Korrepetition und Darstellende Kunst in Rom und Terni, Italien. In Wien besuchte sie den postgradualen Lehrgang für Klavier, Lied und Kammermusik. Eliana Morretti ist Preisträgerin verschiedener nationaler und internationaler Wettbewerbe. Eliana hat umfangreiche Erfahrung als Korrepetitorin mit Instrumentalisten und Sängern u.a. an der Vienna International Opera Academy, Teatro Barocco Stift Altenburg, Theater L.E.O., Kirchstetten Festival, am Bozner Konservatorium "Claudio Monteverdi" und am Mailänder Konservatorium „Giuseppe Verdi“. Sie ist die Chorleiterin von dem Gospel Chor „All you can sing“ in der Johanneskirche in Wien und die Chorleiterin von dem Gesangsverein Chor in Ernstbrunn (Niederösterreich). Sie ist Korrepetitorin und Klavierlehrerin an der Musikwerkstatt Ober St. Veit und an der Musikschule Klangspiele (Karl-Popper-Gymnasium) in Wien, und an der Musikschule der Stadt Poysdorf (Niederösterreich).

Zurück